Lüftungsreinigung

Einfach, alles, sauber. Wieso eigentlich?


Ich bin Servicetechniker weil...
Lebensqualität von vielen Faktoren abhängig ist.
Ich freue mich, wenn ich unseren Kunden ein Stück davon schenken darf.
Mehr Hygiene in Lüftungskanälen bedeutet bessere Luft und weniger Krankheiten.
Das wiederum bedeutet Leben, und zwar qualitativ. (Ferdinando Congiu, Projektleiter
)


Hier die Fakten:

Hygienische Sicherheit.
Jeder Mensch hat Sicherheitsbedürfnisse. Die Luft, welche durch das Lüftungssystem geblasen und den Nutzern direkt ins Gesicht stosst, könnte hygienisch bedenklich sein. Durch die Jahre sammeln sich Bakterien, Staub, Pilze, Viren und andere Krankheitserreger in den Lüftungskanälen an. Sie lösen Augen- Lungen und Schleimhautentzündungen aus. Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche sind mögliche Folgen von schmutzigen Kanälen. Hier sorgt das Arbeitsschutzgesetz für klare Verhältnisse.

 

Brandschutzgesetz
In Restaurants, wo gekocht und flambiert wird, besteht ein erhöhtes Brandrisiko. Fett setzt sich in Abluftkanälen ab, verteilt sich durch das komplette System, bis in die Zentrale. Eine Entzündung würde das Feuer sofort durch das komplette Kanalsystem gleiten lassen und in weiteren Räumen verteilen. Ein grosses Risiko. Heute besteht ein Gesetz - die Brandschutzvorschrift - welche eine regelmässige Reinigung von Küchenabluftkanälen verlangt, um ein Brandrisiko zu minimieren.

 

SWKI Hygienerichtlinie VA104-01/02
In der Branche der Lüftungs- und Belüftungsanlagen existiert eine Richtlinie die als Stand der Technik gilt. Sie gibt vor, wie Lüftungs- und Belüftungsanlagen zu planen, bauen und zu warten sind, damit keine hygienischen Gefahren von ihr ausgehen können. In Versicherungs- und Zweifelsfällen gilt die Richtlinie als Grundlage.